Versandkostenfrei ab 30 Euro!

Hautkrankheit: Schuppenflechte

Schuppenflechte


Circa 2 Millionen Menschen in Deutschland leiden an der Hauterkrankung Schuppenflechte. Dabei sind Männer und Frauen gleich viel betroffen. Mehr als die Hälfte der Betroffenen erkrankt vor dem 40. Lebensjahr. Die Krankheit ist nicht ansteckend, sie verläuft in der Regel chronisch oder in Schüben mit akuten Phasen oder Phasen mit wenig Symptomen.

 

WAS IST SCHUPPENFLECHTE? 

Schuppenflechte, oder auch Psoriasis, ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung, welche als Systemkrankheit auch Einfluss auf andere Organe nehmen kann. Die am häufigsten vorkommende Variante ist die Psoriasis vulgaris. Neben den physischen Symptomen sind auch psychosomatische Beschwerden und die Einschränkung der Lebensqualität ein Problem für Betroffene. 

Typisch für eine Schuppenflechte sind scharf begrenzte, gerötete Stellen auf der Haut, die aufgrund der silberweißen Schuppen, leicht erhaben sind. Die Größe der Flecken auf der Haut unterscheidet sich. Meist jucken sie stark.

 

WAS SIND DIE URSACHEN VON SCHUPPENFLECHTE?

Die Erkrankung ist genetisch veranlagt. So ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass betroffene Eltern die Krankheit an ihre Kinder weitergeben. Doch nicht jeder, der die Gene in sich trägt, erkrankt an Psoriasis. Meist kommt es erst durch einen Trigger-Faktor zu einem Ausbruch.

Hauptverantwortlich für den Ausbruch der Krankheit ist das Immunsystem. Dabei reagieren die Immunzellen auf einen Trigger wie zum Beispiel eine Hautverletzung. Dabei wird eine Entzündungsreaktion ausgelöst und der Prozess der Hauterneuerung fälschlicherweise beschleunigt. Dabei werden ständig übermäßig neue Hautzellen gebildet, welche sich dann in Form von Schüppchen ablagern. Normalerweise erneuert sich die Haut innerhalb von vier Wochen – bei Psoriasis-Betroffenen sind es nur drei bis vier Tage.

 

WODURCH WIRD SCHUPPENFLECHTE AUSGELÖST? WAS SIND DIE TRIGGER?

Zu den Auslösern von Schuppenflechte oder einem Schub gehören verschiedenste Faktoren:

  • Infektionen
    • Solltest du erkrankt sein (jede Infektion kann eine Auslöser sein), kann es vorkommen, dass sich das Immunsystem nicht nur gegen die Krankheitserreger richtet, sondern auch gegen die gesunde Haut.
  • Stress
    • Große mentale Belastung kann zu einem Schuppenflechte Schub führen.
  • Hormonelle Umstellung
    • Bei einer Gleichgewichtsstörung des Hormonhaushaltes tritt Schuppenflechte meist zum ersten Mal auf. Dies kann in Zeiten der Pubertät, einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren geschehen.
  • Hautverletzungen
    • Schnittwunden, Schürfwunden, Kratzer oder Verbrennungen.
  • Mechanische Reizungen
    • Kratzen und Druck auf der Haut können einen Schub auslösen. Deshalb sollten Betroffene, auch wenn es schwierig ist, das Kratzen der Haut vermeiden.
  • Medikamente
    • Einige Medikamente sind bekannt für das Auslösen von Schuppenflechte-Schüben. Solltest du ein neues Medikament von deinem Arzt verschrieben bekommen, informiere Ihn darüber, dass du oder jemand aus deiner Familie unter Schuppenflechte leidet.
  • Übergewicht

  • Klimatische Einflüsse

 

WORAN ERKENNE ICH SCHUPPENFLECHTE? WAS SIND DIE SYMPTOME VON SCHUPPENFLECHTE?

Symptome von Schuppenflechte



Typisch für eine Schuppenflechte sind scharf begrenzte, gerötete Stellen auf der Haut, die aufgrund der silberweißen Schuppen leicht erhaben sind. Die Größe der Flecken auf der Haut unterscheidet sich. Meist jucken sie stark. Die obersten Schüppchen lassen sich normalerweise leicht lösen, die tiefer sitzenden darunter hinterlassen jedoch eine kleine Verletzung auf der noch jungen und dünnen Hautschicht, wenn man diese entfernt. Die roten Flecken mit den Schuppen werden auch als Plaques bezeichnet und treten bevorzugt an folgenden Stellen auf:

  • Ellenbogen
  • Knie
  • Kreuzbeingegend
  • behaarter Kopf
  • Gesäßfalte
  • Bereich hinter den Ohren
  • Bauchnabelregion
  • Fußsohlen

Die Krankheit wird in verschiedene Klassifikationen unterteilt. Dabei unterscheidet man zum Beispiel zwischen der Psoriasis Vulgaris, der Psoriasis guttata, Psoriasis exsudativa, etc. Diese Klassifikationen entstehen aufgrund von verschiedenen Auslösern und äußern sich durch unterschiedliche Symptome. Dein Arzt sollte dich zu diesen verschiedenen Formen beraten.

 

WIE WIRD SCHUPPENFLECHTE BEHANDELT?

Die Behandlungsmethoden von Schuppenflechte sind vielfältig und individuell. In unserem nächsten Blog erfährst du mehr.

Was wir dir aber schon sagen können:

Die Anwendung mit Salz in der Dusche wirkt auch bei dieser Hauterkrankung Wunder.

 

Bis dahin: Gib Acht auf dich, deinen Körper und vor allem auf dein größtes Organ, die Haut!